Die Schönen | Musiktheater im E-Werk | Nachtexpress

Nachtexpress

NACHTEXPRESS

Schienen-Hits und zugige Texte

Unterwegs auf Schienen, das Rattern der Räder, Begegnungen mit Menschen, Reiseabenteuer, der Bahnhof als Ort von Sehnsucht, von Abschied und Wiedersehen.

“Nachtexpress” ist eine amüsante musikalische und literarische Bahnreise mit Schienen-Hits von Duke Ellington über Lloyd Webber bis hin zu abgefahrenen deutschen Schlagern und französischen Chansons.

Als Special Guest reisen Klaus Gülker, bzw. Klaus Müller-Williams vom SWR Freiburg mit zugigen Texten hingerissen durch die Nacht.

PROGRAMM

Chattanooga Choo Choo
Harry Warren

Die Notbremse
Friedrich Holländer

Es fährt ein Zug nach Nirgendwo
Christian Anders

Locomotive Breath
Ian Anderson

Weil der D-Zugführer heute Hochzeit macht
Friedrich Schröder

Lummerland Lied
Augsburger Puppenkiste

Lied vom Schlafcoupé
Leo Fall

Ich fand das ganz große Glück
Cliff und Rexonah

Dein Zug fährt durch die Nacht
Peter Beil

Fuge aus der Geographie
Ernst Toch

Der Zug
Wortfront

Le train d´amour
Gilbert Becaud

Am Hauptbahnhof von Paris
Pigor / Eichhorn

Take the “A”-Train
Duke Ellington

Wir zwei fahren irgendwo hin
Werner Scharfenberg

Der Bundesbahn-Blues
Gerhard Bronner

Light at the End of the Tunnel
Andrew Lloyd Webber

Auf der schwäb´schen Eisenbahn
ein barockes Singspiel

Mihai Grigoriu / Leopold Kern

BESETZUNG

Gesang
Juliane Hollerbach / Nicole Haas
Leopold Kern / Manuel Buchmüller
Herbert Wolfgang

Sprecher
Klaus Gülker / Klaus Müller-Williams

Musikalische Leitung, Klavier
Mihai Grigoriu

Konzept, Regie
Leopold Kern, Herbert Wolfgang

Bühnenbild, Kostüme
Herbert Wolfgang

Bühnenmalerei
Panos Kounadis

Fotos
Barbara Schwanhäuser

 

Gefördert durch die Stadt Freiburg und das Land Baden–Württemberg, Regierungspräsidium Freiburg. Wir bedanken uns bei den privaten Förderern und den Anzeigenkunden für ihre Unterstützung.

PRESSESTIMMEN

Marion Klötzer, Badische Zeitung
“Die Revue setzt auf Tempo. Lustvoll wildert man in mannigfaltigen Genres. Dazu sind die Arrangements pfiffig und die Choreographien rundum gelungen. Pep bekommt das Ganze im Wechsel mit der Literatur. Das Publikum ist begeistert.”

Manuel Kreitmeier, Kultur Joker
“Songs aus Operetten und Musicals werden von den Künstlern auf unnachahmlich freche Weise mit literarischen Episoden von Mark Twain bis Mascha Kaléko kombiniert und ergeben einen Schienenmix, bei dem auch die “Schwäbsche Eisenbahn” – als barocke Opernversion dargeboten – nur einen der verrückten Höhepunkte eines ausgelassenen Abends ist. Das Publikum kann sich vor Begeisterung kaum noch auf den Sitzen halten.”