Die Schönen | Musiktheater im E-Werk | GASTSPIELE

GASTSPIELE

01. – 16. März,  Freitag / Samstag 20.00 Uhr
FROM ITALY WITH LOVE
Die nostalgische Fernweh-Revue mit Rausch und Reise
www.italy-with-love.de

Von Venedig nach Florenz, von “Tornero” zu “Tosca”. Die Serata “From Italy with Love” scheut weder Kitsch noch Klischees, und hat doch den Tiefgang einer Verbeugung vor dem großen Federico Fellini. Das ist „La Bella Italia“ hautnah. Die Canzoni sind die großen Hits von “Lasciate mi cantare” bis “Volare”. Und es sind die poetischen Hymnen wie “Senza fine” und “Cosi piccola e fragile”. Die fünf Cantore sind warmherzig und witzig, allesamt starke Typen, lässig bis lasziv – und zur Leichtigkeit des dolce far niente passt immer auch ein Schuss schwarzer Humor. Eine Giro d´Italia grandioso appassionato.

Mit „From Italy with Love“ ergeben sich Stefanie Verkerk, Nicole Haas, Martin Schurr und Andreas Binder heiter und gelassen dem italienischen Liedgut, spielen, tanzen und singen sich quer durch den Stiefel, mal solo, mal tutti, accappella oder accompagnato, adagio, furioso oder molto piano mit Freude an sub(til)- versiver Komik und grenzenlosem Pathos.

„Die Arrangements sind pfiffig, man singt solo, tutti oder a cappella und begleitet sich versiert an Klavier, Akkordeon, Ukulele oder Gitarre. Auch die Bühnenshow hat Witz und Tempo“

„Alles in allem gelungene Unterhaltung für Italienfans“

„Beste Voraussetzungen also für einen kurzweiligen Abend“
(BZ vom 26. Mai 2014)


22. März – 06. April, Freitag / Samstag 20.00 Uhr
THE SHOO SHOOS
BLACK FOREST SWING
www.shoo-shoo.de

7 Jahre Bandgeschichte, 3 inhaltlich zusammenhängende Bühnenprogramme und 2 CD-Veröffentlichungen haben die Shoo-Shoo-Saga zu einer runden Sache gemacht.

Nun schlägt die quicklebendige Truppe ein neues Kapitel auf und setzt den Focus stärker auf die Musik. Im neuen Konzertprogramm begeben sich die sechs Freunde auf einen wilden Wandertrip durch das musikalische Unterholz vom American Songbook hin zu europäischen Wurzeln. Ausgehend von der Schwarzwälder Wahlheimat gehen sie auf Schatzsuche, heben überraschende musikalische Fundstücke und schmieden daraus neue Kostbarkeiten im typischen Shoo-Shoo-Stil.

Black Forest Swing ist eine rasante Songrevue, eine musikalische Weltreise, die immer wieder in die Schwarzwälder Wahlheimat zurückführt. Geprägt von den drei charaktervollen und wunderbar harmonierenden Frauenstimmen und dem glänzend aufgelegten Instrumentaltrio – und einer Bühnenshow voller wirbelnder Röcke und schrägem Humor.

mit Juliane Hollerbach, Anna Boethius, Dina Salak, Michael Tiefenbeck, Beni Reimann und Philipp Kailer


Fr 26. / Sa 27. April und Fr 03. / Sa 04. Mai jeweils 20.00 Uhr
MarlenePiaf – Das Leben zweier Diven
Ein dramatischer Liederabend voller Höhen und Tiefen
I
n deutscher und französischer Sprache
von Edzard Schoppmann
www.baalnovo.com/stuecke/marlenepiaf-das-leben-zweier-diven

In einem szenischen Bilderbogen spielt, singt und erzählt BAAL novo von dem Aufstieg zweier schillernder Showgrößen, Ikonen ihrer Zeit, die in enger Freundschaft miteinander verbunden waren. Immer gejagt und beobachtet von der Öffentlichkeit, oft zerstörerisch gegen sich selber, besaßen beide einen unbändigen Willen zum Erfolg. Auf dem Olymp des Show-Business angekommen waren sie zerrissen zwischen der Kraft, alles zu geben, und der Hilflosigkeit, ein Bild aufrechtzuerhalten, das zu zersplittern drohte.

Ein bitter-schönes Theatervergnügen voll schwebender Leichtigkeit, das sich immer wieder aus unbeschwerter Höhe durch plötzlich aufkommende Fallturen in die Tiefe stürzt. Am Ende bleibt nur eins: Die Musik.

Es spielen die Freiburger Tänzerin, Schauspielerin und Sängerin Juliane Hollerbach, deren herausragende stimmliche Leistung 2012 mit dem ZMF-Preis ausgezeichnet wurde, die Straßburger Schauspielerin und Sängerin Zabou Lux und Richard Doust, Schauspieler, Pianist und Trompeter, ebenfalls aus Straßburg.

Regie: Edzard Schoppmann / Dramaturgie: Richard Doust
Dauer: 1,5 Stunden ohne Pause


Fr 10. und Sa 11. Mai jeweils 20.00 Uhr
Theaterkollektiv RaumZeit
Träne im Knopfloch
www.theaterkollektiv-raumzeit.de

Mit der Träne im Knopfloch…

…taumelt, tänzelt und träumt sich Nic* Reitzenstein als in die Welt geworfenes Zwischenwesen durch Raum und Zeit, aufgefangen durch Lieder und Texte aus vergangenen Epochen, Jahrhunderten, Dekaden und Jetzt. Es geht um nichts Bestimmtes, aber dafür Alles.

Eine assoziative Reise mit viel Musik, Metamorphosen und Metaphern ins innere der Melancholie, Sehnsucht und Wut.